Sonntag, 9. Mai 2010

Muslima unverschleiert: Zahia Dehar, Franck Ribéry und die Einheit von Körper und Geist

Nun mal wieder was für die Blog-Quote: Sex. Die gebürtige Algerierin Zahia Dehar wird auf eine Geburtstagsfeier des Bayern-Stars Ribéry eingeladen und steigt mit ihm ins Bett. Er weiß angeblich nicht, dass sie noch keine 18 ist, sie nicht, dass er Frau und Kinder hat. Wir hatten hier ja schon mal so einen  komischen Skandal. Ich habe kein Mitleid mit jemandem, der seine Ehefrau auf diese Weise demütigt. Und dass sie sich gedemütigt fühlt, ist ja sehr wahrscheinlich. Aber wie in den meisten (wenn nicht allen) Fällen bei Tiger Woods ging es auch hier um käuflichen Sex. 2.000 Euro soll die blondierte Nordafrikanerin für eine Nacht verlangen, 500 für die schnellere Nummer. Es war von einem Zuhälter die Rede, auch davon, dass Ribéry nicht gezahlt habe, dann wurde beides dementiert. In manchen Ländern könnte man Frauen ihres Kalibers für einen solchen Nachttarif einen Monat buchen, und das mit natürlicher Haarfarbe und echten Brüsten. Für den Preis hätte man sogar mehrere Schönheiten aus diesen Ländern einfliegen lassen können. Was taugen eigentlich die Berater dieser Fussballstars? 
   Wie auch immer, die Franzosen mögen die Algerier nun mal besonders gern ... Das Video unten lässt dann doch erahnen, dass ich ein kleines bisschen neidisch sein könnte ... nein, was wollte ich sagen ... ach ja, dass nicht der geringste Zweifel daran besteht, hier ein kleines Luder mit Manga-Figur tanzen zu sehen. Und nun kommt der jahrzehntelange, insbesondere aus feministischen und sexualfeindlichen Kreisen vorbereitete, inzwischen auch die Presse infiziert habende Keulenschlag mit der "18" - die neue Grenze der Kindheit: Kein Zweifel, dass wir da unten in dem Video eine unschuldige Minderjährige tanzen sehen, eigentlich noch ein Kind. Keine Frage, dass die nicht entscheiden konnte, ob sie Geld für Sex nimmt oder nicht. Seit ein paar Monaten kann sie's sicher, denn seitdem ist sie 18. Und weil es diese seltsamen Vorstellung von Sittenwächtern gibt (die, so männlich, die Kleine auch alle knallen wollen, und so weiblich - na, was  weiß denn ich), muss der reiche Ribéry sagen, was immer in solchen Situationen gesagt wird: Ich hab nicht gewusst, dass sie noch minderjährig ist. Verdammt, ich kann nicht erkennen, was für eine Rolle das spielen soll. Diese Antwort würde ja nur Sinn machen, wenn sie das bedeutete: "Hätte ich gewusst, dass sie minderjährig ist, hätte ich auch gewusst, dass sie nicht bumsen kann." Doch wie wir wissen, besteht da kein zwingender Zusammenhang. Die richtige Antwort müsste doch lauten: "Was wollt ihr von mir, zahlt sie etwa keine Steuern?"
    Ich finde, wir sollten als Buddhisten aufstehen und schreien: Lasst uns bumsen, wenn wir's können! Wie sonst sollte sich Freiheit verwirklichen? Sollte Zahia ihr Geld aus eigenem Antrieb auf diese Weise verdient haben, ist es geradezu grotesk, den bestrafen zu wollen, der für den Sex bezahlt hat. Prompt hat Ribéry infolge der kleinen Schmuddelkampagne gegen ihn und all diesem Stress ein grobes (echtes) Foul begangen, was nun dazu führt, dass ein Bayernfan wie ich ihn nicht im Championsleague-Endspiel sehen kann. Da hört meine Toleranz auf.  Und wo ist hier der Zusammenhang mit dem Buddhismus? Na, wer von Euch hat nun nicht schon ans Karma gedacht? "Ja, hätte er mal nicht, dann ... Geschieht ihm recht ... Musste ja so kommen ... " Doch ich seh's anders. Zahia verkauft nun ihre Story fürs gleiche Geld wie vorher ihre Muschi, Ribéry erfährt durch den Pressespiegel der Bayern von diesem Blog und dass es auch billiger und diskreter ginge, und all die Verantwortlichen des inzwischen wie ein Grippe-Virus europa-, ja weltweit sich verbreitenden, restriktiven Sexualstrafrechts werden so karmatisch bestraft, dass ihnen nicht nur nie eine Zahia ins Bett hüpft, sondern sie auch per "umgekehrter buddhistischer Verdienstübertragung" allesamt den von ihnen verhinderten Koitus in Form von Potenzstörungen und Frigidität heimgezahlt bekommen. 



Ächz.

Falls es nicht so läuft mit dem Karma, sollte man derartige Angelegenheiten zum Wahlkampfthema machen. Wer die Dualität von Körper und Geist auf seinem spirituellen Pfad aufhebt, wird das verklemmte und geheuchelte Geschwafel der Moralhüter nicht länger ertragen wollen. Aber auch Antworten wie die von Ribéry nicht.

Kommentare:

  1. lol klar... er ist ein weltstar und sie will nicht gewusst haben das er verheiratet ist und kinder hat??? Es ist doch weltweit bekannt das Ribery für seine frau zum islam konvertiert ist damit er sie heiraten konnte.

    Der satz ICH HABE NICHT GEWUSST DAS SIE MIDERJÄHRIG IST?!?!?! wie mein mann zu sagen pflegt: Wenn ein Mann es braucht ist loch loch egal welches. Selbst wenn er gewusst hätte hätte er ihr seinen dodel reingehängt.

    ABER ich kann es ihm ehrlich gesagt nicht verübeln wenn ich einen Penis in der hose und das geld in den taschen haben würde würde ich es auch mit ihr treiben. weil ist ist schon sexy und wenn mich das video ansieht kann man sich ja vorstellen was die alles im bett liefern kann

    AntwortenLöschen
  2. Ach, daher die vielen Hits um den 23. Juli rum ...

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ihre Brüste nicht echt sind, mit wievielen Jahren hat sie sich dann unters Messer gelegt? Welcher Arzt macht das denn bitte?

    AntwortenLöschen
  4. Der Film geht nicht mehr ... aber Ribéry dreht auf ... und nun kennen wir auch seine wahren Freunde.

    AntwortenLöschen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.