Montag, 10. Mai 2010

Kleine Fußnote

Fundstück aus Heinrich Dumoulins Geschichte des Zen-Buddhismus (Band II):

"Die Gegnerschaft vieler japanischer Feudalherren, z.B. des Oda Nobunaga, gegen die Buddhisten hat ihren Grund vorzüglich in der Einmischung buddhistischer Klöster in das politische Zeitgeschehen und in der Neigung buddhistischer Mönche zu kriegerischer Gewalt. Franz Xaver und die christlichen Missionare tadeln besonders die Päderastie in buddhistischen Klöstern, siehe Georg Schurhammer, Franz Xaver. Sein Leben und seine Zeit, Bd. II Asien, 3. Teilband Japan und China, S. 88f., vgl. S. 81f., 152, 154, 170ff., 305, 309 (zitiert: Franz Xaver II,3), ferner Boxer, a.a.O., S. 35. Siehe auch die umfangreiche Geschichte des japanischen Buddhismus (Nihon Bukkyôshi) von Tsuji Zennosuke, Bd. V (Mittelalter), S. 335-337."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.