Donnerstag, 30. September 2010

Bankei - Honshin no Uta (I)
Das Lied vom ursprünglichen Geist

(Das Lied vom Ursprünglichen Geist (Honshin no uta) hat viele Namen. Es ist auch als "Amagoi-uta" bekannt, ein "Gebet um Regen", weil Bankei damit einst eine Dürre bekämpft haben soll. Andere nennen es "Odori-uta", ein "Tanzlied", und Bankei soll es Kindern zur Instruktion hinterlassen haben. Wieder andere glauben darin ein "Mühlenlied" (Usuhiki-uta) zu sehen, dass beim Mahlen von Getreide gesungen wurde.)

Ungeboren und unvergänglich ist der ursprüngliche Geist.
Erde, Wasser, Feuer, Wind
   - eine zeitweilige Unterkunft für die Nacht.
Gebunden an dieses flüchtige, brennende Haus,
entzündest du selbst das Feuer und nährst die Flammen,
die dich verzehren.

Denk an die Zeit zurück, als du geboren wurdest:
Du kannst dich an nichts erinnern!
Halte den Geist deines so in die Welt Kommens aufrecht,
und sogleich sind Körper und Geist ein lebender Tathagata.

Gedanken daran, was gut und was schlecht ist,
sind nur von diesem deinen Selbst abhängig.
Im Winter bringt ein Lagerfeuer Freude,
doch zu welchem Ärger wird es im Sommer!
Selbst die Brisen, die du im Sommer liebtest,
werden schon zur Plage, bevor der Herbst vorbei ist.

Hast du Geld, schaust du auf die Armen herab -
hast du vergessen, wie es war, als du selbst arm gewesen?
Das Geld, das du im Leben
   mit einem Dämonenherzen angesammelt hast,
wirst du mit Schrecken und Angst beäugen,
   weil es von hungrigen Geistern begehrt wird.

Dein ganzes Leben wirfst du weg im Durst nach Gold,
doch am Ende deines Lebens erkennst du:
   All dein Besitz war nutzlos.
Anhaften, Begehren und so fort -
   in meinem Geist sind sie nicht,
darum kann ich heute sagen: Die ganze Welt ist mein!

Dein Begehren nach der Geliebten
   existiert nur in der Gegenwart,
aufgrund der Vergangenheit, bevor du ihr begegnet bist.
Sich an jemanden zu erinnern heißt: Du kannst nicht vergessen.
Sich nicht an jemanden zu erinnern: Du hast niemals vergessen.

Denkst du an die Vergangenheit,
   kommt sie dir wie ein Abendtraum vor.
Erkenne dies und du weißt: Alles ist nur eine Lüge.

Wer vom Leben in dieser fließenden Welt des Leides verbittert wird,
peinigt sich selbst und belastet sein Denken,
indem er über sinnlosen Träumen brütet.

Da letztlich diese fließende Welt unwirklich ist,
halte nicht an den Dingen in deinen Gedanken fest,
sondern gehe hin und singe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.