Mittwoch, 10. August 2011

Neues von der tibetischen Sex, nein, Sektenfront

(Der folgende Kommentar kam heute zu einem früheren Beitrag rein. Der Bezeichnete musste abgekürzt werden. [Nachtrag vom 22.08.11: Die Verfasserin hat sich mit einem weiteren Kommentar als "Britta Leia Jaccard" bezeichnet und ist unter diesem Namen z.B. bei Facebook und Wordpress zu finden, bei letzterem mit detaillierteren Auslassungen auf Englisch.] Das ist einfach so schräg, dass ich es Euch nicht vorenthalten will. Unten meine Antwort.)

"Ich werde im Auftrage eines tibetisch-buddhistischen Meisters, namens S. Rinpoche (Name vom Blogger abgekürzt), wohnhaft in L. L. (abgekürzt), Südfrankreich, vermutlich seit meiner Kindheit beobachtet.
Ich müsse das Potential haben, in diesem Leben Erleuchtung erlangen zu können und sollte deshalb von ihm unterrichtet werden.

2002 habe ich ihn in Köln kennengelernt und bis 2005 bin ich seine Schülerin gewesen. Wenn ich ihm nicht begegnet wäre, hätte ich es nie herausgefunden. Seit 2006 weiss ich es.

Die Menschen, die mich beobachten, verfügen über telepathische Fähigkeiten und vermutlich die Technik der Fernwahrnehmung. Seine langjährigen Studenten und engen Mitarbeiter in L. L. wissen das alle, sie kennen mich, haben aber nichts gesagt. Heute werde ich sogar von ihnen verleugnet.

Obwohl meine Familie sowie konstante Umgebung, Freundeskreis es gewusst haben müssen, belügen sie mich bis heute. Meine Eltern sind ganz in ihrer Macht und da ich sie sehr gut kenne, merke ich, dass sie lügen.

Er lässt mich durch Menschen beobachten, die über telepathische Fähigkeiten sowie vermutlich über die Technik der Fernwahrnehmung verfügen:

- Sie können Gedanken lesen und Gedanken übertragen.
- Sie beeinflussen den Willen eines Menschen, ohne dass dieser es merkt.
- Sie wissen immer, wo ich bin, an welchem Ort, in welcher Umgebung, was ich denke und fühle.

Leider manipulieren sie mein ganzes Leben und scheinen mich als ihren Besitz an zu sehen.
Sie bestimmen, was ich bekommen soll und was nicht. Sie versuchten mich immer klein zu halten mich am Wachstum zu hindern. Sicher ist das nicht in S. Rinpoches Intention gewesen, aber er hat über sie keine Kontrolle.
Ich komme ohne Zeugen nicht von ihnen los.

Diese Menschen misshandeln mich schwer seit ich versuche, gegen sie vor zu gehen.
Sie sind schwer Frauen- und Menschenfeindlich.

Es scheint darin bis jetzt ausser mir keiner ein Verbrechen sehen zu können.

Ich brauche Zeugen."
----------------------------------

Liebe Unbekannte,

auch ich habe telepathische Fähigkeiten und kann Ihnen bestätigen, dass Sie "das Potential haben, in diesem Leben erleuchtet zu werden". Dazu bedarf es jedoch keines tibetischen Vögelmeisters, sondern eines Psychotherapeuten. Wenn Sie gesund sind, beschäftigen Sie sich mit Zen. Dann entdecken Sie, dass Sie bereits erleuchtet sind/waren.

Ich wünsche Ihnen Wohlergehen.


Kommentare:

  1. Das ist nicht "schräg", wie Sie zu schreiben pflegen, das ist zum Erbarmen grausam, was mit dieser Frau gemacht wurde.

    Es ist mehr als unpassend, Frau Jaccard in dieser Art hier vorzuführen. Ist das Zen?

    Fangen Sie bitte an, sich mit der Kundalini Energie und damit mit einem völlig überreizten Nervensystem zu befassen; mit der Ritualistik des tibetischen Buddhismus, mit Trance, Hypnose, posthypnotischen Befehlen und all diesen bewusstseinsmanipulierenden Techniken. Der Zen kennt das alles auch, von daher ist es keine vergebliche Mühe.

    Wenn Sie das dann abgearbeitet haben (das wird Zeit brauchen), dann werden Sie von selbst die Banalität und den mangelnden Respekt Ihrer Antwort erkennen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Zen kennt das alles ... als reine Einbildung, als Gedankenwahn, als wishful thinking, als ... banal. Die tibetischen Moenche, die behaupten, solche Faehigkeiten zu besitzen, haben sie allesamt nicht. Das werde ich ggf. gerne mal live vorfuehren.

    Frau Jaccard hingegen hat sich selbst vorgefuehrt, sie haette ja nix hierher zu schreiben brauchen.

    AntwortenLöschen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.