Freitag, 16. März 2012

Gewinnspiel: Wird der Dalai Lama 90?

In einer Verlautbarung vom 24.11.2011 verkündete der Dalai Lama auf seiner Website unter der Überschrift "The next incarnation of the Dalai Lama":

"Wenn ich etwa neunzig Jahre alt bin, werde ich mich mit den hohen Lamas der tibetischen Traditionen, der tibetischen Öffentlichkeit und anderen, die dem tibetischen Buddhismus folgen und davon betroffen sind, beraten und neu bewerten, ob die Institution des Dalai Lama fortdauern sollte oder nicht."

Mit diesem Satz hat der Dalai Lama noch einmal bewiesen, was ich hier immer wieder betonte: Es ist völlig unnötig, dass er mit Bodyguards und in gepanzerten Fahrzeugen durch die Welt gurkt. Jedenfalls nach seiner eigenen Auffassung - denn er meint ja, 90 zu werden.

Außerdem hat er damit auch gesagt, dass es lebenden Menschen frei steht, die Einrichtung Dalai Lama abzuschaffen, dass es also gar nicht der Heilige ist, der wiederkehrt, sondern es sich hier nur um eine Glaubensübereinkunft handelt, keine de facto Inkarnation.

In jungen Jahren habe ich mich mit einigem Spaß an einem Gewinnspiel beteiligt, bei dem es die Toten des Jahres vorherzusagen galt. Wer die meisten Treffer hatte, konnte Geld bekommen. Ich adaptierte es für den deutschen Sprachraum: "Der Sensenmann. Tote tippen und gewinnen." Nun ja, die Provokation lag mir schon damals, aber der Hintergrund ist natürlich, die eigene Sicht auf den Tod zu verändern und mit ihm spielerischer umgehen zu lernen. Bei allem Ernst. 

Ich lade Euch deshalb dazu ein, im Kommentar Eurerseits auf das Todesjahr des Dalai Lama zu tippen. Er ist Jahrgang 1935, wird in diesem Jahr am 6. Juli also 77 Jahre. Hält er noch 13 Jahre durch? Ich halte dagegen. Sollte ich länger als er leben, gibt es jedenfalls ein Buchpaket für die, die richtig liegen. Wenn nicht, komme ich selbst als Dalai Lama wieder, um ihm einen Strich durch die Rechnung zu machen. Dann bekommt ihr all meine Millionen geschenkt. 

(gez.: der wahre 17. Karmapa)

Kommentare:

  1. Hallo guido

    ich bin neulich zufällig auf deinen blog gekommen, als ich mich so allgemein über einige personen informieren wollte. bei google tauchte sowas "name ... kritik" mäßiges auf.

    erstmal dachte ich, was fürn spinner, aber im nachhinein kann ich deiner kritischen denkweise was abgewinnen. es ist zumindest sehr interesant hier ;)

    Ich habe hier vergeblich nach 2 min die Suche nach einem Kontaktfeld aufgegeben um nur mal eine Frage zu stellen, also probier ich es über diesen Weg hier.

    Du hast rechts in der Leiste einige Personen die du nicht empfehlenswert findest. Leider muss man, um die Behauptungen zu überprüfen, nun in deinem Blog rumsuchen. (was ich auch getan hab) Den Kommentar "Aberglaube" kann ich aus deinen Texten noch gerade so ableiten. Du kritisierst ihn dafür, dass er an Wiedergeburt und ähnliche Phänomene aus dem Tibetischen Buddhismus glaubt?

    Was meinst du mit "Besitz" und "Verschwendung"


    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Juiles, vielen Dank für Deinen Beitrag.
    Über den Besitz habe ich anderswo mal was geschrieben. Die hochrangigen Tibeter bauen sauteure Statuen, hausen auf Reisen in den besten Hotels (der DL war, als er in Frankfurt las, im Kempinski abgestiegen) und wurden, wie der aktuelle eine Karmapa, schon mit Riesenbeträgen Geld in Bargeld von der Polizei aufgegriffen. Naja, die Verschwendung besteht in den Kosten für Hotels, Statuen, Tempelprunk usf. Siehe auch die ersten beiden Beiträge hier (ebenfalls zum Aberglauben): http://der-asso-blog.blogspot.de/search?q=karmapa

    AntwortenLöschen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.