Donnerstag, 10. März 2016

Haiku nach dem Tsunami

Harutsunami sarishi waga mura nomareyuku

Frühlingswellen
Als sie davonziehen
verschlucken sie mein Dorf

(SATÔ Kuniko, 79 Jahre, Minamisôma, Fukushima)

***

Gareki nomi nokoru furusato yama warau

Nur Trümmer
sind in meiner Heimatstadt übrig
Der Berg lacht

(SAITÔ Keisui, 77 Jahre, Yamamoto, Miyagi)

***

Aomuke no sentei ni hana chiriyamazu

Auf dem Kiel 
des gekenterten Schiffes
unaufhörlich Blüten

(TAKANO Mutsuo, 64 Jahre, Tagajô, Miyagi)

***

Haha no koe kikitakute tutsu aomisaki

Sie steht auf dem bemoosten Kap
und wartet darauf
die Stimme ihrer Mutter zu hören

(KOWATA Sachiko,, 75 Jahre, Minamisôma, Fukushima)

***

Gekishin ni taekishi fubo no haka arau

Vater Mutter
in wilden Beben
wasche ich ihre Grabsteine

(TAKAHASHI Aiko, 83 Jahre, Minamisôma, Fukushima)

***

Zwischen dem 11. März und 31. August 2011 retteten Soldaten der japanischen Streitkräfte 19.286 Menschen, bargen 9.505 Leichen und verteilten 5 Millionen Mahlzeiten. Ein wichtiger Teil ihrer Aufgabe bestand darin, den Opfern des Tsunami heiße Bäder bereitzustellen.

[aus: Mayuzumi Madoka (Hg.), Hiroaki und Nancy Sato (Üb.): So Happy to see Cherry Blossoms. Haiku from the Year of the Great Earthquake and Tsunami. Red Moon Press 2014.]

                                        

Kommentare:

  1. So viel Leid und Trauer-was eigentlich nicht sein müsste!!??

    Immer wieder frage ich mich- Wie lange und wie viele Leiden, die Menschheit noch "braucht" um wieder auf Ihren Lebensspendenden Weg zu kommen!

    Wann kamen wir vom Lebens-Weg ab?
    Hiroshima, Nagasaki, Fukushima!
    Wann kehren wir zum Lebens-Weg zurück?

    AntwortenLöschen
  2. Was willst Du mit diesem Artikel mitteilen?!

    Soll man Haikus verfassen, wenn man alles verloren hat?

    Ich nehme an, dass KEINER der Verantwortlichen half das verseuchte Gebiet zu reinigen, tote Menschen zu bergen, das Badewasser mit den Betroffenen zu teilen oder sein Haus verlassen musste!!!
    In den seltensten Fällen werden die Verantwortlich für ihr tun zur Veranwortung gezogen und entsprechend bestraft! Weltweit.

    Darüber gibts wahrscheinlich auch keine Haikus?!

    AntwortenLöschen
  3. Eugen Roth, Deutscher Lyriker und Dichter schrieb:

    Ein Mensch, was noch ganz ungefährlich
    Erklärt die Quanten (schwer erklärlich!)
    Ein zweiter, der das All durchspäht,
    erforscht die Relativität.
    Ein dritter nimmt noch harmlos an,
    Geheimnis stecke im Uran.
    Ein vierter ist nicht fernzuhalten,
    von dem Gedanken, Kern zu spalten.
    Ein fünfter - reine Wissenschaft - !
    Entfesselt der Atome Kraft.
    Ein sechster, auch noch bonafidlich,
    will die verwerten, doch nur friedlich.
    Unschuldig wirken sie zusammen :
    Wen dürften, einzeln, wir verdammen ?
    Ist`s nicht der siebte erst und achte !
    Der Bomben dachte und dann machte ?
    Ist`s nicht der Böseste der Bösen,
    der es gewagt sie auszulösen ?
    Den Teufel wird man nie erwischen :
    Er steckt von Anfang an dazwischen.

    AntwortenLöschen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.