Freitag, 6. März 2015

Theravada-Mönche beim Sex

Das erste Video ist recht explizit, deshalb nenne ich bloß den Titel auf Youtube und empfehle es - aus rein rechtlichen Gründen - nur über 18-Jährigen. Man findet es durch Eingabe von "The Bad monk having sex with woman In USA 2". Es zeigt einen kambodschanischstämmigen Mönch aus Lowell (Massachusetts), der zweitgrößten Khmer-Community in den USA, zunächst bei der Massage einer Landsfrau und dann bei erstaunlich geschickten Hüftdrehungen auf ihr. Insofern kann man es fast schon als unfreiwilliges Lehrvideo bezeichnen, da "Rühren" und damit der seitliche Druck auf die inneren Schamlippen als eine der Techniken mit dem höchsten Befriedigungsgrad für Frauen gilt. - Danach wechseln sie noch die Stellung.

Das zweite Video ist aus Thailand, dort stellt die Polizei gerne Täter öffentlich mit Bild an den Pranger. Opfer, die auf der Polizeistation mit Fingern auf festgenommene Diebe zeigen und ähnliches, sind Alltag im Fernsehprogramm. Der Polizist in folgendem Clip fragt das Freudenmädchen unter anderem nach dem Preis für die Nummer (400 Baht, damals ca. 10 Euro).

[Aktualisierung vom 09.07.2015: Dieses Video wurde von Youtube entfernt. Hier ist ein noch aufschlussreicheres zum selben Topic. Interessant wird es etwa ab Min. 5:30 ... Oder auch nicht. Auch auf die Entfernung dieses Videos wurde eingewirkt (20.07.16). Hier also ein neuer Versuch ... Auch entfernt (01.06.2017). Da seht ihr, wie viel Vertrauen ihr in die Offenheit von Buddhisten haben könnt ...]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.