Montag, 19. September 2011

Der Ninja

"Ende der 60er-Jahre schrieb (Toshitsugu) Takamatsu zahrleiche Artikel in Zeitschriften. Alle handelten von Ninjutsu und weiteren Kampfkünsten. In einem schrieb Takamatsu, dass in den wahren Kampfkünsten der Kämpfer in jedem Fall darauf vorbereitet sein müsse, den Angreifer oder Angegriffenen zu töten. Ein sehr hochrangiger japanischer Karatelehrer trat daraufhin im Fernsehen auf und kommentierte, dass diese Tage lange vorbei seien und es nun keinen Bedarf mehr für solch eine Einstellung gäbe. Außerdem bezeichnete er Takamatsu als "alte Größe einer vergangenen Zeit", der mit seinen achtzig Jahren seinen Zenit längst überschritten habe. Takamatsu handelte daraufhin ein TV-Interview aus. Dort sagte er, dass er nicht der Vergangenheit angehöre, und betrachtete die Aussagen des Karatemeisters als Herausforderung, die er gern annehme. Er gab dem Karatelehrer drei Tage Zeit, seine Bemerkungen öffentlich zu widerrufen. Wenn nicht, wolle Takamatsu mit auf dem Rücken verbundenen Händen gegen ihn kämpfen und ihn töten. Drei Tage später zog der Karatelehrer seine Aussage zurück."

(aus einer Notiz, die ich beim Aufräumen fand)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.