Mittwoch, 19. August 2015

Zwischenruf der Natur: Hairyu
(107 kg)

[Da sie von klassischen Haiku abweichen und Einflüsse der Senryu aufweisen, nannte ich diese Verse einst "Hairyu".]


Efeu erkletternd
Erdnuss essendes Eichhorn
etepetete.

Faulendes Fallobst.
Fantastisch-fidel feiern
frech-feiste Fliegen.

Nigelnagelneue
Narzissen naschend Nerze.
Na, nitschewo!  

Omas Oasen
orange Orchideen.
Opus ommm!

Unkende Uhus
urinieren unwissend
ultraviolett.

Yogis Yohimbin
yippieyaiyeeh:
Yetis Yamswurzel!




["Fai Yen" von Ream Daranoi; inoffizielles Video 
von Pongtawee Srilasuk.Was für eine Stimme! 
Sie singt von Lust und Liebe.]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.