Donnerstag, 29. Januar 2015

Ryôkan: Ich spiele auf dem Buddha-Weg

Ryôkan!
Schön, dass du wie ein Narr bist, 
denn dann ist dein Weg unermesslich. 
Frei und leicht den Dingen ihren Lauf lassen –  
wer könnte das begreifen? 
Darum vermache ich dir diesen Stab aus wilder Glyzinie. 
Wann immer du ihn gegen eine Wand lehnst, 
möge er dir den Frieden eines Mittagsschlummers bringen.

[Bestätigung durch Meister Tainin Kokusen (1722–1791)]

                                                                 
  Dinge, die mich stören:

Zu viel reden
Zu schnell reden
Laute Rede
Rohe Rede, wenn andere schon schlafen
Selbstgespräche
Überflüssige Bemerkungen
Blumige Rede
Menschen, die nicht dazulernen
Menschen mit zwei Gesichtern
Menschen, die unterbrechen, wenn andere noch reden
Unpassende Bemerkungen
Andere belehren, weil sie in Zorn geraten
Über Dinge reden, die andere verschweigen wollen
Den Narren mimen
Schleimen
...
Kinder beschwindeln
Kinder neunmalklug machen
...
[Aus einer von Ryôkans "Listen"] 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.