Freitag, 28. Januar 2011

Kidô Goroku Kôan Nr. 93

Direkt auf den Punkt kommen

Meister Kegon sagte: „Ich will nicht, dass ihr etwas zurückhaltet. Wenn ihr wahre Nachfolger von Rinzai, Tokusan, Kôtei, Daigu, Chôka und Sensu seid, dann müsst ihr nicht um den heißen Brei herumreden. Ihr solltet direkt auf den Punkt kommen, und ich, Kegon, bin dafür der Beweis.“ Meister Shukaku trat nach vorn und verbeugte sich. Dann richtete er sich auf und rief: „Katsu!“ Kegon rief zurück. Shukaku rief erneut, und Kegon tat es ihm gleich. Dann verbeugte sich Shukaku, richtete sich auf und sagte: „Lasst uns alle den Fehler dieses Mannes betrachten!“ Er rief noch einmal und kehrte in die Menge zurück, wobei er in die Hände klatschte.
   Kegon ging in sein Zimmer. Damals war Meister Fuketsu für das Lesen der Sutren verantwortlich. Er fragte Kegon, was am Tage so geschehen war. Kegon antwortete: „Die Menschen aus Setsu haben keine Manieren. Heute wurde ich gründlich von Shukaku gedemütigt. Lass mich nun meine Anhänger zusammenrufen, damit sie ihm eine Abreibung erteilen und ihn davonjagen.“ Fuketsu sagte: „Dazu ist es zu spät. Außerdem haben Ehrwürden die Dinge zu streng formuliert. Ihr habt ihn selbst gebeten, direkt zum Punkt zu kommen. Da er ein Anhänger des Rinzai ist, hat er sich demgemäß verhalten.“
   Erst da klang Kegons Wut ab. Fuketsu begab sich zu Shukaku, um mit ihm über diese Angelegenheit zu sprechen. Dieser sagte: „Warum musst du diesen alten Mann besänftigen? Er hätte mich mit seinem Stock schlagen sollen, bevor ich etwas sagte. Dann hätten sich meine Worte verbreitet. Da er mich aber nicht verprügelt hat, werden meine Worte nicht weit reichen.“ Fuketsu meinte: „Was ihr gerade gesagt habt, ist bereits in die Ferne vorgedrungen.“

Meister Kidô

Fuketsu sollte sagen: „Bruder Shukaku, nach welchem Saft
schaust du auf der Balkenwaage?“

Meister Hakuin

Schlau, schlau.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Das Sichten und Freischalten der Kommentare kann dauern.